Liebe Silke,


herzlichen Dank für deine E-Mail. Es ist toll, dass du im Sommer nach Estland kommen kannst! Wir feiern dieses Jahr wieder das gesamtestnische Sängerfest. Diese Tradition begann 1869 in Tartu mit dem ersten gesamtestnischen Sängerfest und zählt seit 2008 zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Das Fest findet alle fünf Jahre statt, also hast du ein Riesenglück, dass du gerade zu dieser Zeit in Tallinn sein kannst. Es treten Chöre aus ganz Estland und auch einige Gastchöre aus dem Ausland auf. Der gemeinsame Chor, der aus allen teilnehmenden Sängern besteht, vereinte 2009 etwa 18000 Sänger, die Sängerbühne war dann randvoll. Es werden alte und neue Lieder von estnischen Komponisten und auch Volkslieder gesungen. In Estland gibt es eine besondere Art von Volksliedern, sie werden Runenlieder genannt. Im Anhang zu dieser E-Mail kannst du mehr darüber lesen, wenn es dich interessiert. Fünf Jahre ist eine lange Zeit, deshalb gibt es in der Zeit zwischen den gesamtestnischen Sängerfesten noch weitere Sängerfeste: ein Punksängerfest, ein Rocksängerfest, ein Nachtsängerfest, ein Kindersängerfest, ein Jugendsängerfest usw. Wir Esten singen eben gern, sogar unsere Unabhängigkeit haben wir uns ersungen – von der singenden Revolution hast du bestimmt auch schon gehört!
 

Liebe Grüße aus Tartu,
Deine Triin
 
 

Volkslieder

Die Volksmusik in Estland hat eine lange Tradition, die etwa 2500 Jahre zurückreicht. Dazu gehören Jahrhunderte alte Runengesänge, aber auch neuere Volkslieder, die beide für die Ausprägung der nationalen Indentität von großer Bedeutung sind. Charakteristisch für den Runengesang sind stabreimende Verse, die mit einstimmiger, schlichter Melodie gesungen werden. Die ältesten Lieder hatten nur einen Vers und keinen Refrain; heute gibt es aber Runengesänge auch mit Refrain, der nach jedem Vers wiederholt wird.


Typisch für den Vortrag dieser Lieder ist das Zusammenwirken des Vorsängers und der Mitsänger, die jeden bereits erklungenen Vers wiederholen. Dabei kann die Melodie variiert oder ganz verändert werden. Manchmal wird sie auch improvisiert.
In Runengesängen spielt der Inhalt eine viel wichtigere Rolle als die Melodie.  In ihnen werden die Gedanken und Gefühle ausgedrückt oder auch die Lebens- und Denkweisen beschrieben, welche die estnischen Bauern von der Wiege bis zum Grab begleiteten. Im estnischen Volksglauben ging man davon aus, dass Lieder die Macht hatten, alles zu beeinflussen: andere Menschen, die tägliche Arbeit und das gesamte Alltagsleben, die Natur und sogar das Jenseits.


Wesentlich jünger als Runengesänge sind Volkslieder, die im Aufbau durch den Endreim und die Strophen strukturierter sind als der Runengesang. Die Melodien sind länger und komplizierter. Volkslieder werden oft alleine gesungen, seltener in Gruppen mit Begleitung von Violine, Dudelsack oder Ziehharmonika, fast immer jedoch von Männern. Im Vergleich mit den Runengesängen sind die Themen anders gelagert: die meisten Volkslieder sind Soldaten-, Jäger-, Seemanns- und Spottlieder, aber auch Hochzeits- und Liebeslieder finden sich darunter.

 

Mehr zu diesem Thema:

Regilaul – Lieder aus der Luft. Ein Film von Ulrike Koch

http://www.regilaul-film.com/de/home.html


Vokabeln


das Sängerfest, -e – laulupidu
das gesamtestnische Sängerfest – üldlaulupidu
das Riesenglück (Sg.) – suur õnn
das immaterielle Kulturerbe – vaimne kultuuripärand
der Chor, -“e – koor
die Sängerbühne, -n – laululava
die Unabhängigkeit (Sg.) – sõltumatus
die Volksmusik – rahvamuusika
das Volkslied, - er
rahvalaul
der Runengesang, "- e – regilaul
die Ausprägung – väljakujunemine
von groβer Bedeutung sein – suure tähtsusega olema
stabreimend – regivärsiline (der Stabreim – regivärss)
einstimmig – ühehäälne
schlichte Melodie – lihtne meloodia
der Vers, - e – värss, luulerida
der Vorsänger – eeslaulja
die Mitsänger – kaaslauljad
der schon erklungene Vers – juba kõlanud värss
die Lebensweise – eluviis
die Denkweise – mõtteviis
von der Wiege bis zum Grab begleiten – hällist hauani saatma
der Volksglaube(n) – rahvausund
das Jenseits – teispoolsus
der Endreim, - e – lõppriim
die Strophe, - n – stroof, salm
mit Begleitung von Violine, Dudelsack, Ziehharmonika – viiuli, torupilli, lõõtspilli saatel
die Soldatenlieder – sõdurilaulud
die Jägerlieder – jahimehelaulud
die Seemannslieder – meremehelaulud
die Spottlieder – pilkelaulud
die Hochzeitslieder – pulmalaulud
die Liebeslieder – armastuslaulud