Das estnische Fastnachtsbrauchtum

Der estnische Name für Fastnacht, vastlapäev, ist eine niederdeutsche Entlehnung.Die Bezeichnung vastlapäev hat keinen inhaltlichen Zusammenhang mit dem Fasten, wohl aber deutet der in einigen Teilen Estlands gebräuchliche Name lihaheitepäev („Tag des Wegwerfens von Fleisch“) darauf hin. Mit diesem Tag begann die vor Ostern liegende Fastenzeit, während der kein Fleisch gegessen wurde.
Fastnacht als ein bewegliches Fest liegt in der Zeitspanne zwischen dem 3. Februar und dem 9. März, der Zeit der Frühlingssonnenwende. Fastnacht fällt immer auf einen Dienstag,   sieben Wochen später ist Ostern .
Charakteristisch für diesen Tag ist vor allem das Schlittenfahren. Der Schlitten soll dabei möglichst weit gleiten. Ein estnisches Sprichwort sagt, je länger das Gleiten, desto länger der Flachs. Aber ein weit gleitender Schlitten sollte auch Erfolg und Glück bringen.
Im estnischen Fastnachtsbrauchtum haben neben dem Schlittenfahren auch die Essgewohnheiten eine große Bedeutung. Sehr beliebt sind heutzutage süße Brötchen mit einer  Schlagsahnehaube, vastlakuklid. Mancherorts wird auch Eisbein mit Bohnen oder  Erbsensuppe gekocht.
Die älteren Leute erzählen, dass man früher zur Fastnacht auch Kreisel aus Schweineknochen anfertigte. Durch den Knochen wurde in der Mitte ein Loch gestochen. Durch das Loch wurde ein doppelter Faden gezogen, den man stark drehte. Wenn man an den beiden Enden des Fadens zog, begann der Kreisel sich zu drehen. Heutzutage benutzt man statt Knochen Knöpfe
(siehe Video).


WORTSCHATZ
hindeuten (auf Akk.) – millelegi viitama
Fasten, das – paastumine
fasten – paastuma
bewegliches Fest – liikuv püha
Frühlingssonnenwende, die;- n – kevadine pööripäev
Schlitten, der; -  – saan,regi, kelk
Lein, der  = Flachs, der – linataim
Schlittenfahren, das – liulaskmine
Fastnachtsbrauchtum, das
vastlakombestik
Essgewohnheiten, die
söömisharjumused
Eisbein, das; -e – soolatud seajalg
Haube, die; - n – mütsike
Schlagsahne, die
vahukoor
Kreisel, der; -  – vurr
anfertigen – valmistama
Faden, der – niit
Knopf, der; “- e – nööp
stechen – torkama
sich drehen – pöörlema,keerlema, tiirlema